. .

Buchenberger Trainingscamp mit Zeltübernachtung an den Schanzen Skisprung


Vergangenes Wochenende fand wieder eines der Highlights der Skisprungabteilung statt: das Buchenberger Camp mit Übernachtung in Zelten an der Schanze. Den krönenden Abschluss fand das Camp mit dem Sommerfest, zu dem auch die Eltern und die Vorstandschaft eingeladen waren.

Ein besseres Wetter hätten sich die Kinder und Trainer für das Camp und das anschließende Sommerfest nicht wünschen können. Mit großem Eifer und voller Vorfreude kamen die Kinder an der Schanze an und absolvierten zunächst die erste Sprungeinheit an den beiden Schanzen in Buchenberg, die größeren Kinder fuhren zum Training nach Isny auf die 60-er Schanze.

Nach dem Training wurden die Zelte aufgebaut und diese häuslich eingerichtet. Schnell waren sich die Kinder einig, wie die Zelte belegt werden. Nachdem sich alle gemeinsam gestärkt haben, wurden den ganzen Abend verschiedene Ballspiele gespielt. Insbesondere das neue Spiel Tchoukball kam besonders gut an. Als es dunkel wurde, wurde kurzer Hand die Flutlichtanlage eingeschaltet. Einige Eltern saßen gemütlich am Lagerfeuer zusammen.

Am nächsten Morgen wurde noch vor dem Frühstück Frühsport gemacht. Hürdenspringen, Sprinten und Dehnübungen standen auf dem Programm. Scheinbar waren bei einigen Kindern ein paar Ermüdungserscheinungen sichtbar. Während die älteren Springer wieder nach Isny zur K60 fuhren, trainierten die anderen Kinder an den Buchenberger Schanzen. Trotz der großen Wärme waren alle Kinder hochmotiviert und konzentriert dabei und konnten Trainingserfolge erzielen. Auch nach dem Mittagessen wurde noch einmal trainiert, bevor die Zelte zusammengepackt und alles für das Sommerfest vorbereitet wurde.

Bevor es zum gemütlichen Teil mit Grillen und Ratschen bei dem ein oder anderen Getränk kam, spielten alle gemeinsam noch Tchoukball, ein äußerst interessantes Teamspiel, bei dem einige sich immer wieder an die festen Regeln erinnern mussten. Der Teamgeist und hohe körperliche Einsatz aller Spieler forderte bei einigen seinen Tribut. Nach dem Besuch der Notaufnahme eines Teilnehmers konnte aber glücklicherweise Entwarnung gegeben werden, alle Spieler blieben vor längeren Ausfällen verschont…..Einig war man sich, dass das Spiel ausgesprochen anstrengend ist, gleichzeitig aber richtig viel Spaß macht. Es wird sicher nicht die letzte Partie gewesen sein. Der laue Abend erlaubte ein geselliges Beisammensein an diesem besonderen Ort und es wurde bis spät in die Nacht viel gelacht, Anekdoten ausgetauscht und gefachsimpelt.

Großer Dank geht an die komplette Trainerschaft mit Christoph, Christian, Steffen, Hans und Phillip, die alle in das Camp eingebunden waren und die Trainings entweder in Buchenberg oder in Isny durchgeführt haben. Ein ganz besonderer Dank und ein Riesenkompliment von allen Eltern gebührt natürlich Christoph Mach, der das Camp auch dieses Jahr wieder perfekt organisiert und bestens betreut hat. Die Kinder hatten unglaublich viel Spaß und freuen sich mitsamt den Eltern auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. 

Bericht + Fotos: Antje+Peter Piekenbrock












 
Nächste Termine:
Unsere Sponsoren:
Sponsoren
Raiffeisenbank Kempten