. .

Trainingslager der Skispringer und Kombinierer im Montafon Skisprung


Gleich zu Beginn der Sommerferien belegte das Buchenberger Skispringer- und Kombiniererteam für drei Tage das Montafon Nordic Sportzentrum in Tschagguns zum alljährlichen Trainingscamp.  

Die Springer fanden hier wie letztes Jahr optimale Trainingsbedingungen für alle Schanzengrößen vor. Am Samstagmorgen trafen sich 15 Buben und 6 Mädchen – die beiden „Seniorspringer“ Markus Dürheimer und Alex Müller mit einbegriffen –an den Schanzen, um nach dem intensiven Aufwärmtraining die erste Sprungeinheit zu absolvieren. Bei heißen Temperaturen trainierten die Nachwuchstalente auch am Nachmittag noch einmal tapfer, bevor es zur verdienten Abkühlung ins Freibad ging. Dieses Jahr neu war die Unterkunft. So quartierten sich alle Kinder samt dem fünfköpfigen Trainerteam und den mitgereisten Eltern in der JUFA Montafon ein. Diese fand großen Anklang insbesondere auch aufgrund der vielfältigen Freizeitmöglichkeiten inklusive einer Kletter- und Turnhalle.

Umfangreiche Trainingsmaßnahmen

In den täglichen Sprungeinheiten bis einschließlich Montagnachmittag wurde auf den HS 22, HS 40, HS 66 und HS 108-Nachwuchsschanzen an der Anfahrtshocke, dem Absprung, der Sprunghaltung und der Landung gefeilt. Wie schon die letzten Jahre reiste unser Gastspringer Lennart Barthmann extra fürs Trainingscamp vom SV Zschopau in Sachsen in Begleitung seiner Eltern ins Montafon, um mit den Buchenberger Adlern fleißig mit zu trainieren.

Umstiege auf Sprungski und größere Schanzen

Lucas Eichbauer vertiefte seine Erfahrungen und Max Kämmerer fuhr erstmals Auslauf mit den neuen Sprungskiern. Ansgar Schupp wechselte bereits am zweiten Trainingstag auf die größere HS 40 Schanze. Auch Anna Piekenbrock und Nadine Färber übten auf ihrer größeren Wettkampfschanze und konnten dabei Routine sammeln. Simon Mach trainierte zusammen mit seinem Bruder David auf der HS 108, auf der er bereits seit diesem Jahr im Training schon springt. Aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen konnten Beat Wiedemann, Lucas Mach und Jakob Schupp nicht wie geplant ihre ersten Sprünge ebenfalls auf der HS 108 absolvieren.

Fußball spielen und Klettern

Als Ausgleich zum intensiven Trainingsprogramm kam in den Trainingspausen der Fußball zum Einsatz, nach dem Abendessen tobten sich die Buben und Mädchen in den Einrichtungen der JUFA aus. Nach dem dreitägigen Sprungmarathon blickte das Trainergespann Christian Rimmel, Steffen Wiedemann, Hans Rist, Christoph Mach und Phillip Laminet auf ein lehrreiches Wochenende zurück, in dem der letzte Schliff für die anstehenden Wettkämpfe im Herbst gelegt wurde. Die Kinder waren engagiert bei der Sache und absolvierten mit viel Spaß die vielen Sprungeinheiten.

Bericht: Antje Piekenbrock

Bilder: Peter Piekenbrock


Blick von der HS 40

Blick von der HS 40


Das gesamte Springer- und Trainerteam

Das gesamte Springer- und Trainerteam


Die

Die "Seniorspringer" Markus und Alex


Ein Lift ist schon etwas Feines....

Ein Lift ist schon etwas Feines....




 
Nächste Termine:
Unsere Sponsoren:
Sponsoren
Raiffeisenbank Kempten