. .

TSV Buchenberg einer der besten Vereine in der Nordischen Kombination Skisprung


Neben den Mach-Brüdern und Sophia Maurus hat der TSV Buchenberg weitere erfolgreiche Talente in seinen Reihen, die Allgäu- und Bayernweit den Verein regelmäßig auf dem Podium repräsentieren.

Insbesondere Beat Wiedemann hatte eine sehr erfolgreiche Saison. Mit einem grandiosen Auftreten beim DSV Milka Schülercup in Winterberg setzte er ein eindrucksvolles Zeichen. In der Schülerklasse 12/13 männlich holte er den Sieg im Einzelspringen und im Teamwettbewerb (zusammen mit Lucas Mach). Zusätzlich gewann Beat die separate Technikwertung.

Viele Podestplätze im Spezialspringen holte Beat bei den Wettkämpfen des Bayern Cups in der Schülerklasse 13 männlich. In der Gesamtwertung Skispringen landete er bei der Endabrechnung auf dem vierten Platz. Die Wertung der ASV Möbel Löffler Minitournee gewann Beat souverän in seiner Altersklasse sowohl im Springen als auch in der Nordischen Kombination.

Mit dem Gesamtsieg der ASV Möbel Löffler Minitournee in der Schülerklasse 10 strahlte der Buchenberger Top-Läufer Ansgar Schupp in der Nordischen Kombination vom Siegerpodest. Knapp dahinter auf den zweiten Platz kam der jüngste Mach-Bruder Elias. Ansgar lief auch im Bayern Cup in der Gesamtwertung der Nordischen Kombination in der S 10 männlich als Dritter aufs Podium.

Weitere Podestplätze der Buchenberger Nachwuchsadler in den Gesamtwertungen Skispringen und Nordische Kombination runden das gute Abschneiden des kleinen Vereins ab und sind eindrucksvoller Beweis für die erfolgreiche und stetige Trainingsarbeit der ehrenamtlich tätigen Trainer.

Beim Finale der Möbel Löffler Mini-Tournee musste sich das Team Buchenberg I mit Elias Mach, Ansgar Schupp, Lucas Mach und Beat Wiedemann beim Teamspringen nur ganz knapp geschlagen geben. Der Sieg ging mit dem haudünnen Vorsprung von einem Punkt erneut an die Mannschaft SC Oberstdorf 1. Das Podest vervollständigte die Mannschaft 1 des SC Partenkirchen. Gesprungen wurde pro Mannschaft in Viererteams mit jeweils zwei Startern auf der HS20- und HS30-Schanze in der Erdinger Arena.

Die Oberstdorferin Sina Kiechle erzielte mit 18 Metern den weitesten Sprung auf der kleinen Anlage, der Buchenberger Beat Wiedemann landete auf 27 Metern und errang mit seinen guten Haltungsnoten mit 51 Punkten die Tagesbestleistung auf der 30-Meter-Schanze.

 

Bericht: Antje Piekenbrock

Bilder: Peter Piekenbrock, Archiv

 


Beat Wiedemann in Winterberg

Beat Wiedemann in Winterberg


Elias Mach

Elias Mach


Das Team Buchenberg

Das Team Buchenberg


Ansgar Schupp

Ansgar Schupp




 
Nächste Termine:
Unsere Sponsoren:
Sponsoren
Raiffeisenbank Kempten