. .

Junioren-Weltmeistertitel für David Mach Skisprung


Zwei Tage nach dem Sieg von Julian Schmid im Einzelwettbewerb führte der Oberstdorfer seine Mannschaft in der Staffel zur zweiten Goldmedaille. Zwar war der Sieg am Ende eindeutig, jedoch sah es zwischendurch nicht immer so aus. Auf der Schanze hatte das deutsche Team mit Luis Lehnert (Oberaudorf, 93,5 Meter), Simon Hüttel (Weissenstadt, 93 Meter) ,Julian Schmid (93 Meter)  und David Mach (89 Meter) bereits klar dominiert. Die Abstände blieben jedoch insgesamt gering, und so ging die deutsche Staffel als Erste mit 13 Sekunden vor Norwegen ins Rennen. Auf Rang drei folgte Österreich mit 12 Sekunden hinter Norwegen

Dass auf 20 Kilometern einiges passieren kann, bewiesen die Aktiven dann in der Loipe. Insbesondere Norwegens Aleksander Skoglund wollte es wissen. Von Beginn an stürmte er Deutschlands Startläufer Luis Lehnert hinterher und machte Meter um Meter gut und nach fünf Kilometern übergab er sogar in Führung liegend an seinen Landsmann Kasper Moen Flatla. Dieser konnte die Führung sogar noch ausbauen, während sich Deutschlands Simon Hüttel mit Angriffen von hinten auseinandersetzen musste. Max Teeling war der zweite Läufer für Österreich, der von Florian Dagn übernommen hatte. In seiner zweiten Runde ließ er Hüttel keine Chance. Beim zweiten Wechsel lag Norwegen 23,5 Sekunden vor Österreich, Deutschland folgte erst auf dem dritten Rang,

Zu Beginn der dritten Gruppe sah es zunächst so aus, als wolle Norwegen sich weiter absetzen. Jens Luraas Oftebro  baute auf seinem ersten Kilometer die Führung von 23,5 auf 33,4 Sekunden aus. Dann jedoch musste er seinem hohen Tempo Tribut zollen und brach auf seiner zweiten Runde richtiggehend ein. Österreichs Johannes Lamparter und David Mach profitierten. David lief ein beherztes Rennen und übergab als Zweiter (hinter den Österreichern und vor den Finnen und den Franzosen) an den Schlussläufer Julian Schmid.

Nur 10,6 Sekunden betrug der Rückstand der DSV-Athleten auf die Alpenrepublik beim letzten Wechsel. Doch schon einen Kilometer später war Schmid  dran an Marc Luis Rainer, der noch eine Weile lang versuchte, Schmids Tempo mitzugehen. Dann jedoch attackierte Schmid zu Beginn seiner letzten Runde. Beim letzten langen Anstieg verschärfte er das Tempo noch einmal und zog davon. . Der Oberstdorfer feierte im Ziel mit seinen Kollegen bereits den Sieg, als Skoglund für Norwegen 14,3 Sekunden nach Schmid einlief. Österreich rettete sich noch knapp vor Frankreich ins Ziel. 

zitiert aus XC-ski.de (Sandra Volk)


Junioren-Weltmeister David Mach mit seinem Team

Junioren-Weltmeister David Mach mit seinem Team




 
Nächste Termine:
Unsere Sponsoren:
Sponsoren
Raiffeisenbank Kempten